Academic Philosophy Events in the Netherlands

Submit your own event

Loading Events

« All Events

OZSW study group joint event: KANT AND NEW CONCEPTS II: Thought, Language and Society

14 December

Description

Read More
Kant and New Concepts II: Thought, Language and Society International symposium Room: (VZ) HG-1D12 Forum 4 10.00–11.00: Guest lecture: Prof. Bolesław Andrzejewski (Adam-Mickiewicz-Universität, Poznan, Polen): Mensch und Wort. Unterwegs zu homo universus Abstrakt: Das Ziel des Artikels ist es eine der möglichen Auffassungen der Mensch-Natur Relation zu schildern. Angedeutet werden mehrere Auffassungen des homo, sowie ihre Unzulänglichkeiten für die „ausgewogene“ Existenz und Entwicklung der Welt. Als Methode und Mittel berufen wir uns auf die romantische Philosophie, vor allem auf die deutsche. Hervorgehoben…
Kant and New Concepts II: Thought, Language and Society International symposium Room: (VZ) HG-1D12 Forum 4 10.00–11.00: Guest lecture: Prof. Bolesław Andrzejewski (Adam-Mickiewicz-Universität, Poznan, Polen): Mensch und Wort. Unterwegs zu homo universus  Abstrakt: Das Ziel des Artikels ist es eine der möglichen Auffassungen der Mensch-Natur Relation zu schildern. Angedeutet werden mehrere Auffassungen des homo, sowie ihre Unzulänglichkeiten für die „ausgewogene“ Existenz und Entwicklung der Welt.  Als Methode und Mittel berufen wir uns auf die romantische Philosophie, vor allem auf die deutsche. Hervorgehoben wird hier die romantische, von Schelling formulierte Kategorie der „Identität“, als Gegenvorschlag zu der Methodologie der Aufklärung, welche zwischen verschiedenen Teilen der Welt unterscheidet. In diesem Kontext wird die Philosophie von Kant und seiner Nachfolger (z. B. Ernst Cassirer) kritisch erwähnt. Wir wollen damit an eine philosophisch-anthropologische Theorie erinnern, welche, anstatt Mauer, die Brücken zwischen verschiedenen Teilen der Umwelt voraussetzt. Diese Theorie nennen wir homo universus. Der Hintergrund für die Konstruktion der Theorie des Menschen verflochten in die weit verstandene Umwelt bildet die Wort- und Kommunikationsphilosophie. Coffee break 11.15–12.00: Natalia Danilkina (Immanuel Kant Baltic Federal University): Kant’s thinking about the future 12.00–12.45: Jakub Szczepański (Jagiellonian University Cracow): Kant’s theory of political change Lunch Present PhD research on Hegel Room: (VZ) HG-1D12 Forum 4

13.45–14.30: Jaap Embregts (VU): Hegelian dialectics as a methodological critique of Kant’s Critique of Pure Reason

14.30–15.15: Renetta Bos (UU): Trias Politica revisited: the position and task of the judge in the Grundlinien

Coffee break

15.30–16.15: Bram van Steen (VU): Two Forms of Recognition. Self-consciousness in Hegel’s Phenomenology of Spirit.

We cordially invite you to participate. The study group joint event is supported by the OZSW. Participation is free. If you wish to attend, please send a registration e-mail to: natalia.danilkina@yahoo.com.

Venue

VU University Amsterdam, main building , Vrije University, De Boelelaan 1105, 1081 HV Amsterdam, The Netherlands
Vrije University, De Boelelaan 1105, 1081 HV Amsterdam, The Netherlands
Amsterdam, North Holland 1081 HV The Netherlands
+ Google Map

Kant and New Concepts II: Thought, Language and Society

International symposium

Room: (VZ) HG-1D12 Forum 4

10.00–11.00: Guest lecture: Prof. Bolesław Andrzejewski (Adam-Mickiewicz-Universität, Poznan, Polen): Mensch und Wort. Unterwegs zu homo universus

 Abstrakt: Das Ziel des Artikels ist es eine der möglichen Auffassungen der Mensch-Natur Relation zu schildern. Angedeutet werden mehrere Auffassungen des homo, sowie ihre Unzulänglichkeiten für die „ausgewogene“ Existenz und Entwicklung der Welt.  Als Methode und Mittel berufen wir uns auf die romantische Philosophie, vor allem auf die deutsche. Hervorgehoben wird hier die romantische, von Schelling formulierte Kategorie der „Identität“, als Gegenvorschlag zu der Methodologie der Aufklärung, welche zwischen verschiedenen Teilen der Welt unterscheidet. In diesem Kontext wird die Philosophie von Kant und seiner Nachfolger (z. B. Ernst Cassirer) kritisch erwähnt. Wir wollen damit an eine philosophisch-anthropologische Theorie erinnern, welche, anstatt Mauer, die Brücken zwischen verschiedenen Teilen der Umwelt voraussetzt. Diese Theorie nennen wir homo universus. Der Hintergrund für die Konstruktion der Theorie des Menschen verflochten in die weit verstandene Umwelt bildet die Wort- und Kommunikationsphilosophie.

Coffee break

11.15–12.00: Natalia Danilkina (Immanuel Kant Baltic Federal University): Kant’s thinking about the future

12.00–12.45: Jakub Szczepański (Jagiellonian University Cracow): Kant’s theory of political change

Lunch

Present PhD research on Hegel

Room: (VZ) HG-1D12 Forum 4

13.45–14.30: Jaap Embregts (VU): Hegelian dialectics as a methodological critique of Kant’s Critique of Pure Reason

14.30–15.15: Renetta Bos (UU): Trias Politica revisited: the position and task of the judge in the Grundlinien

Coffee break

15.30–16.15: Bram van Steen (VU): Two Forms of Recognition. Self-consciousness in Hegel’s Phenomenology of Spirit.

We cordially invite you to participate.

The study group joint event is supported by the OZSW. Participation is free. If you wish to attend, please send a registration e-mail to: natalia.danilkina@yahoo.com.

Submit your own event

About the OZSW event calendar

The OZSW event calendar lists academic philosophy events organized by/at Dutch universities, and is offered by the OZSW as a service to the research community. Please check the event in question – through their website or organizer – to find out if you could participate and whether registration is required. Obviously we carry no responsibility for non-OZSW events.